Drachenbootmeisterschaften – Wir waren dabei!

IMG_0033

18 Jugendliche. Total verschwitzt. Sich gegenseitig in einem Gewirr aus wutentbrannten Beleidigungen und Kraftvollen Anfeuerungsversuchen blau-schwarze Paddel um die Ohren schlagend, während irgendein Möchtegern-Gondoliere mit 180 Puls versucht, taktische Anweisungen in den ihm ins Gesicht peitschenden Gegenwind zu brüllen.

Das ist Drachenboot fahren, oder besser gesagt der Versuch, sich in einem 7 m langem, 1,16 m breiten und 150kg schweren Boot unter lautem Geächze im Kampf um Ehre, Anerkennung und Ruhm über das Wasser zu bewegen.

Offiziell heißt das ganze dann „Offene Drachenboot-Meisterschaften der Berliner Schulen“ für das sich auch dieses Jahr wieder mehr oder weniger freiwillig Schüler gefunden haben, unsere Schule in den Booten „Unknown User“ (Schüler-Drachen), „Montidrachen“, „Flying Monties“, „Monti-Fighters“ (Alle Jugend-Drachen), sowie „Freaky Express“ und „Mixed Eleven“ (Abi-Drachen) zu vertreten.

22.06.2016 Olympiastrecke, Berlin-Grünau, Tag der Entscheidung.

08:15

Ankunft. Der Versuch des live Moderators die immer größer werdende Menge aus schlaftrunkenen Schülern und übermotivierten Betreuern über die diesjährigen Regeln aufzuklären, scheitert kläglich, da der Tontechniker anscheinend auf dem Lautstärkeregler des Mikrofons eingeschlafen ist. Unbeachtet steht er vor der großen Anzeigetafel, auf der ein billiger Willkommensgruß aufleuchtet. Drachenbootmeisterschaften – Wir waren dabei! weiterlesen

Update zu den U18-Wahlen

Der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, der die U18-Wahlen organisiert, hat genauere Informationen rumgeschickt.

Ergänzend zum Unterrichtsthema „Wahlen“ gibt es die Möglichkeit, euch im Rahmen eines Gespräches mit Politiker*innen konkret über die Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung und zum Abgeordnetenhaus im September 2016 zu informieren.

Es werden jeweils 2 Vertreter*innen der Parteien SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP, Piratenpartei und AfD zu uns in die Schule eingeladen.

Euch soll die Gelegenheit gegeben werden, zwei zuvor gewählte Politiker*innen (siehe Liste, die zu Eintragen ausgehangen wird) befragen zu können.

Ihr könnt euch in verschiedene Rollen versetzen:

  • interessierte*r Wähler*innen, die die Politiker begrüßen und die ersten Fragen stellen,
  • uninteressierte*r Wähler*innen, die kritische Fragen zu den Wahlen u.a.m. stellen und
  • Journalist*in, die die Beobachtungen notieren.

Der Ablauf könnte folgendermaßen aussehen:

  1. kurze Begrüßung
  2. Gespräch mit 2 Politiker*innen (je 25 Minuten, danach Wechsel zum nächsten Politiker*in
  3. kurze Reflexion im Kurs, der normalerweise stattfinden würde

Wir werden natürlich auch da sein, um euch danach über alle Gespräche zu informieren.

Gerne könnt ihr uns auch über unsere E-Mail freiflierger@gemont.de Protokolle, Meinungen und Zusammenfassungen zu den einzelnen Gesprächen schicken.

Mehr über die U18-Wahl 2016 findet ihr hier: http://www.u18.org/berlin-2016/

Die Soirée francaise- Interview mit Frau Singer

 

IMG_1671[1]
Frau Hannert, Frau Singer und Lara Görner
 Am Soirée francaise hatten wir auch die Möglichkeit Frau Singer, die Französisch Lehrerin der 7d, zu interviewen. Sie war so freundlich sich Zeit zu nehmen, um unsere Fragen zu beantworten:

 

 

SZ: Wie und von wem wird die Soirée francaise organisiert?

SNG: Die Soirée wird vom Fachbereich Französisch unter der Leitung von Frau Nastarowitz organisiert. Jede/r Französischlehrer/in setzt sich zumeist mit seinen/ihren Klassen ein, wobei Herr Becker den Hauptanteil leistet. Beispielsweise stammt das aktuelle Konzept inklusive Raumgestaltung, Ablaufplanung sowie Werbung und vielem mehr von ihm. Ebenso ist er Autor des Theaterstücks, das zwei Klassen präsentiert haben.

SZ: Wie liefen die Vorbereitungen in Ihrer Klasse ab? Die Soirée francaise- Interview mit Frau Singer weiterlesen

Auslandsjahr- Work and Travel

 Wir sind die Hälfte des Tages in der Schule. Von einem 24 Stunden Tag verbringen wir vielleicht 8 Stunden mit Schlafen und durchschnittlich 6 Stunden in der Schule. Wenn es mal wieder ganz schlimm ist, kommen wir nach Hause und der Tag ist fast schon wieder vorbei. Sollte das nicht der Fall sein, ist er es spätestens nach den Hausaufgaben. Was übrig bleibt sind oft nur noch wenige Stunden.

Und es ist jeden Tag das Gleiche: Aufstehen, Schule, nach Hause gehen und Hausaufgaben machen. Natürlich gibt es auch Freizeit. Aber wie es mit der Zeit so ist, vergeht diese viel zu schnell. Es ist also nicht verwunderlich, dass es wahrscheinlich viele gibt, die sich auf das Leben nach der Schule freuen. Da ist sowieso alles viel besser und nicht so monoton. Denkt man.

Doch habt ihr schon mal so richtig darüber nachgedacht, was nach der Schule kommt? – Ausbildung oder Studium vielleicht. Manch einer sucht sich sofort eine Arbeit oder wird Hartz-IV-Empfänger. Und dann geht es monoton weiter. Der einzige Unterschied ist, dass die Schule durch die Arbeit ersetzt wird, für die man nun auch noch Geld bekommt. Auslandsjahr- Work and Travel weiterlesen

Jura studieren?

Du formulierst gerne präzise und hast Spaß am logischen Denken und strukturierten Arbeiten? Dann könnte das Jurastudium das Richtige für dich sein. Jura – eigentlich Rechtswissenschaft genannt – ist eines der beliebtesten Studienfächer unter Studienanfängern. Doch was steckt wirklich hinter dem Begriff der Rechtswissenschaften?

Jura ist für viele Schulabgänger mehr Verlegenheitslösung als echte Passion. Im Studium angekommen, sind dann viele enttäuscht oder überfordert, denn das Grundstudium hat ein hohes Lernpensum und fordert viel. Am Anfang des Studiums musst du dir eine neue Denkweise aneignen dich mit komplizierten Sachverhalten auseinander setzen. Man sollte sich also schon beim Studienbeginn bewusst sein, worauf du dich im Studium der Rechtwissenschaften einlässt. Jura studieren? weiterlesen

Mein Traumberuf: Journalist

Mein Traumberuf: Journalist. Chancen, mein Ziel zu erreichen: Eher unwahrscheinlich. Seit einigen Jahren hat sich in mir der Wunsch herauskristallisiert, ein Journalist zu werden. Ich liebe die Vorstellung, Leute zu interviewen, auf der Lauer zu liegen – immer auf der Suche nach einer neuen Story – und natürlich umwerfende Titelstories zu schreiben.

Ich stelle mir das ein wenig wie in diesen amerikanischen Filmen vor, wo es immer eine neue und bessere Story gibt und die Redaktion um ihre Artikel kämpft. Am Ende des Tages halte ich dann eine Zeitung in den Händen mit ein paar meiner Artikel – und am nächsten Morgen werden auch andere Menschen meine Texte lesen und sich darüber freuen, ärgern oder wundern.

Doch das ist nur mein Traum und heutzutage ziemlich unrealistisch. Mein Traumberuf: Journalist weiterlesen

Nichts

Nichts bedeutet irgendetwas“ unter diesem Aspekt inszenierten die Schülerinnen und Schüler der beiden DS- (Darstellendes Spiel) Grundkurse ihr Drama. „Nichts“ führten sie am Montag, dem 18.04.16, und Dienstag, dem 19.04.16, jeweils um 19 Uhr im Kammermusiksaal unserer Schule auf.

In dem Theaterstück wurden zwei Arten von Menschen gegenübergestellt. Der eine Typ Mensch stand voll im Leben. Dieser verkörperte Ehrgeiz und die Lust am Leben. Sie lernten zielstrebig für gute Noten, um aus ihrem Leben was zu machen, gingen feiern bis tief in die Nacht, hatten Spaß oder waren Pessimisten. Die Szenen zeigten kleine Einblicke in das Leben dieser Menschen und verdeutlichten die Dinge, die für sie von besonderer Bedeutung waren.

Diese Bedeutsamkeit wurde von dem anderen Typ Mensch in Frage gestellt. Nichts weiterlesen

gemont goes kammermusik

kammermusikAm Donnerstag, den 28. Mai 2016 hat an unserer Schule zum ersten Mal der Kammermusikabend stattgefunden. Ein Abend, an dem unsere Schule einmal mehr ihr Musikprofil beweisen konnte.

Schüler von Klasse 7 bis 10 durften vorspielen, was sie wollten, ob allein, zu zweit oder zu fünft, ob Klassik, Swing oder Improvisation. Alle konnten an diesem Abend zeigen, was sonst nur hinter verschlossenen Türen stattfindet. gemont goes kammermusik weiterlesen

Poetry Slam

Was ist Poetry Slam?
Kreative, philosophische und humorvolle Texte von talentierten Künstlern – Das ist Poetry Slam. Menschen jeder Erfahrung, Herkunft und Einstellung tragen ihre, auf Papier gebrachten Gedanken und Gefühle, innerhalb einer bestimmten Zeit vor. Nur mit Rhythmus und Körpersprache als Hilfsmittel wird der Auftritt zu einer mitreißenden Performance. Ein paar Beispiele dieser Textart findet ihr auch auf unserem Blog unter der Kategorie
Kreatives
Was erwartet mich auf einem Poetry Slam?

Poetry Slam weiterlesen